Kompetenzfelder

Die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Leistungen an, die zur erfolgreichen Umsetzung und Marktdurchdringung automatisierter Fahrzeuge beitragen können. Gemeinsam mit Industrie, Politik und Nutzern wollen wir eine effiziente und sichere automatisierte Automobilwelt gestalten. Durch öffentliche Projekte, Auftragsforschungen für die Industrie sowie durch Studien und Technologieprognosen im Auftrag der Politik bringen wir unsere Kompetenzen, Erfahrungen sowie unsere interdisziplinäre Sichtweise in den Themenkomplex Autonomes Fahren ein.

Die Leistungen und Kompetenzen der Fraunhofer-Gesellschaft im Themenfeld autonomes Fahren, verteilen sich auf die folgenden Gebiete:

Kompetenzen und Leistungen

 

Innovative Technologien

Fraunhofer ist führend bei der wissenschaftlichen Ergründung innovativer Technologie-Ansätze. So werden innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse kontinuierlich Innovationen entwickelt und in die Industrie getragen. Das Forschungsgebiet von Fraunhofer erstreckt sich dabei über umfangreiche Anwendungsfelder, die alle wesentlichen Industrie- und Technologiebereiche abdecken, die für die Automatisierung und Vernetzung von Automobilen notwendig sind.

 

Software-Innovationen

Die Automatisierung von Fahrzeugen und Fahrfunktionen geht Hand in Hand mit der zunehmenden Digitalisierung des Produktes Automobil. Die Bedeutung und Wertschöpfung von Hardwarekomponenten wird kontinuierlich von Softwareanteilen und IuK-Technologien verdrängt. Fraunhofer unterstützt Unternehmen und Gesetzgeber darin eine sinnvolle und sichere Integration von IT-Angeboten in Fahrzeugen zu gewährleisten zu können.

 

Kommunikation und Vernetzung

Als von Politik und Industrie unabhängige, allgemeinnütze Forschungsgesellschaft gilt Fraunhofer als wichtiger Akteur für die neutrale Gestaltung von Technologien, Protokollen, Normen und Richtlinien des IuK-Sektors. Insbesondere bei der Vernetzung automatisierter Fahrzeuge besteht noch ein erheblicher Forschungs- und Entwicklungsbedarf um sichere und herstellerübergreifende Lösungen umsetzen zu können.

 

Mensch-Maschine-Schnittstelle

Die intuitive Bedienung der Mensch-Maschine-Schnittstelle sowie die gegenseitige Übergabe der Fahraufgabe spielen eine entscheidende Rolle für den Markterfolg automatisierter Fahrzeuge. Fraunhofer-Institute erforschen und testen bereits seit Jahren das Zusammenspiel zwischen Mensch und Fahrzeug und können nun zur Untersuchung der neuen Anwendungsfälle des automatisierten Fahrens auf aufgebaute Kompetenzen und Laborausstattungen zurückgreifen.

 

Produktion und Wertschöpfung

Für die Automatisierung von Fahrzeugen werden Kompetenzen und Technologien benötig, die bisher nicht zu den Kernbereichen der Automobilindustrie gehören. Fraunhofer kann durch Auftragsforschung Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, aber auch kleine Unternehmen ohne eigenen Forschung- und Entwicklungsabteilung aktiv unterstützen die neuen Wertschöpfungsstrukturen zu verstehen und für sich besser nutzbar zu machen.

 

Verkehr und Anwendungen

Die zunehmende Automatisierung von Fahrzeugen wird mit erheblichen positiven Verkehrseffekten in Bezug auf Sicherheit, Verkehrsfluss und Fahrzeugverbräuchen verbunden sein. Institute der Fraunhofer-Gesellschaft bieten verkehrsrelevante Forschung an, wobei Marktbedarfe ermittelt, technische und konzeptionelle Lösungen erdacht und in Anwendung überführt sowie mögliche Auswirkungen und Effekte quantifiziert und bewertet werden.
 

Services und Backend-Dienste

Die Fahrzeugautomatisierung wird eng mit der stark zunehmenden Vernetzung von Fahrzeugen mit Internet-Diensten zusammenhängen. Die Generierung neuer Produkte, Funktionen und Angebote wird dabei zunehmend von der Konvergenz der IT- und der Automobilindustrie geprägt sein. Fraunhofer hilft Unternehme neue Geschäftsmodelle und Anwendungen zu finden und zu bewerten welche im Zuge Fahrzeugautomatisierung entstehen.
 

Akzeptanz und Verkehrssicherheit

Für den Markterfolg höherentwickelter Automatisierungsfunktionen ist die Beachtung der gesellschaftlichen Akzeptanz von entscheidender Bedeutung. Durch maßgeschneiderte Akzeptanzunteruschungen, Marktanalysen und Versuchsreihen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit bietet die Fraunhofer-Gesellschaft ihren Kunden aus Wirtschaft und Politik einen entscheidenden Wissensvorsprung als Entscheidungsgrundlage Strategieprozesse für wesentliche Fragestellungen im Zuge der Fahrzugautomatisierung.

 

Systemforschung

Autonomes Fahren verändert das Verständnis der Mobilität gravierend. Die Fraunhofer-Gesellschaft bietet einen neutralen und gesamtheitlichen Blick auf die Auswirkungen der Veränderungen. Dabei können auf Basis der vielschichtigen Kompetenzen der Fraunhofer-Institute interdisziplinäre Fragestellungen bearbeitet und systemische Zusammenhänge erforscht werden. Fraunhofer bietet dabei ein ehemaliges Netzwerk aus nahezu 70 Forschungsinstituten in allen erdenklichen Wissenschaftsbereichen.